Lerntherapie - Portrait

Wie jeder junge Mensch musste auch ich viel lernen. In der Schule, in der Lehre, zuhause, im Privatleben – und natürlich im Beruf. Das Lernen, das Aneignen neuer Kenntnisse und Fähigkeiten, die persönliche Weiterentwicklung bereitete mir immer Freude – vor allem im Kreise Gleichgesinnter.

Nach Abschluss meiner eigenen Lehre begleitete ich während zwölf Jahren bei diversen Arbeitgebern andere Lernende durch Ihre Ausbildung. Ich beobachtete und erlebte, wie individuell die Lernenden agierten und wie unterschiedlich sie die Lehrabschlussvorbereitung angehen und durchleben. Manche mit begeisternder Leichtigkeit, andere mit mehr oder minder grossen Problemen, teils verbunden mit spür- und sichtbaren Ängsten vor Prüfungen, Lehrpersonen oder Noten.

Aus persönlicher Begeisterung für die Arbeit mit Lernenden und jungen Erwachsenen entstand in mir so die Motivation, Menschen mit Lernproblemen und Lernschwächen aktiv zu helfen. Ich absolvierte die Ausbildung zur diplomierten «Lerntherapeutin ilt/SVLT», welche ich 2015 erfolgreich abschloss. Seit 2013 begleite ich Lernende der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich und ich richtete meine Diplomarbeit auf das betriebsinterne Arbeiten mit Lernenden aus. Ein Ansatz, der im Zusammenhang mit der Lerntherapie einmalig ist (Link zum Gutachten).

Seit 2018 unterstütze ich mit «Lerntherapie Zürichnord» Menschen mit Lernproblemen und Lernschwächen und vermittle Methoden zur effizienten Selbsthilfe. Das Ziel: Die Entwicklung und Erarbeitung von mehr Selbstsicherheit und Kompetenz zugunsten einer Persönlichkeit, welche durch Herausforderungen nicht gehemmt, sondern gestärkt wird, die Lernen als Freude empfindet und Lust auf neues Wissen entwickelt.

Fortbildungen

  • 2016: Symposium an der Universität Basel: «Meisterleistung – Leistung meistern» 
  • 2016: Ringvorlesung an der Volkshochschule Zürich: «Psychologie der Aufmerksamkeit»
  • 2017: Symposium «Spielerisch durchs Leben» am Sozialpädiatrischen Zentrum Winterthur: «Die Bedeutung des Spiels bei Kindern und Jugendlichen» 
  • 2017: Ringvorlesung an der Volkshochschule Zürich: «Das Richtige im Falschen» 
  • 2017: «Wirksame Förderansätze für Lernende mit Lese- und Rechtschreibschwäche» 
  • 2018: Vortrag von Allan Guggenbühl: «Lehrer doof, Unterricht schrott: Arbeit mit Schülern, die Null Bock auf die Schule haben»